© Musikatelier Prof.Carda
Laudongasse 12/10
1080 Wien, Österreich

Tel.: +4314022036
Fax: +43140220364

E-Mail:
office(at)musikatelier.com

 

Programm 2018

Sonntag, 22. April 2018

15 Uhr

 „Leitl miaßsts lustig sein“

Ein heiteres Offenes Singen mit G’stanzln, Scherz- und Spottliedern

 



                 

 

 

 Die Kattauer Spielmusik in der traditionellen Besetzung Margit Schmidt (Kontrabass), Thomas Kukula (Klarinette), Benedikt Carda (Violine) und Lukas Carda (Gitarre) spielt wieder zünftig auf. Hausherr Franz Carda hält am Klavier moderierend die Fäden zusammen.

 

G’stanzln, Schnadahüpfln, Neck-, Scherz-und Spottlieder – sie sind vor allem im ländlichen Raum und häufig in Verbindung mit Brauchtum nicht ausgestorben. Immer wieder waren es begabte Volkssänger, die  mit  ihren extemporierten Späßen ganze Gesellschaften unterhielten und zum  Mitsingen animierten. Und nicht immer ging es dabei „politisch korrekt“ zu…Zum Glück gibt es genügend „entschärfte“ Beispiele, die wir an diesem Nachmittag zu unser aller Freude singen werden. Und wer weiß, vielleicht finden sich ein paar bislang unentdeckte Volkssänger in der Danielmühle ein!

 

„Der Bäcker backt Brot, der Müller tuat mahln, de Politika mochn Schuldn, und mir kennans zahln,“ (Schnadahüpfl)

 oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

 

Sonntag, 24. Juni 2018

15 Uhr

 

Zum 100. Geburtstag von Cissy Kraner:

 

             

 

„Cissy und Hugo a Caracas”

Ein musikalisches Theaterstück von Rita Hatzmann und Georg O. Luksch

 

Die beiden Künstler bringen die aufregendsten Momente des künstlerischen Schaffens von Cissy Kraner zum Erblühen: Sie gastiert  mit Hugo Wiener 1938 in Bogotá. Kraner und Wiener gehen nach dem Gastspiel gemeinsam auf Tournee durch ganz Kolumbien. Das Paar eröffnet in der Hauptstadt von Venezuela eine Bar, in der Cissy mit spanischen, englischen und französischen Chansons Erfolge feiert, Hugo schreibt die Nummern und begleitet sie am Klavier.

 

Das neuartige Wechselspiel von live Performance, Theremin, Electro Swing, Percussion und klassischer Klavierbegleitung führt zu einer kammermusikalischen Raffinesse. Der Multiinstrumentalist und GrammyGewinner Georg O. Luksch schafft Klangstrukturen, die in der humorvollen Interpretation der Schauspielerin und Sängerin Rita Hatzmann eine Katalysatorwirkung bilden.

 

„Aber der  Nowak lässt mich nicht verkommen!“


ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo




Sonntag, 16. September 2018

15 Uhr

„Zithern schlagn“

 

                     

 

 Die Zither kann aber mehr als das. Das beweist Österreichs  „Zither-Professor“ (Anton Bruckner Musikuniversität Linz )in seinem Konzertprogramm.

 Wilfried Scharf, als Solist auch international tätig,  bringt uns einen der ältesten Instrumententypen näher. Spannend!

 In verschiedensten Umfeldern ist ein riesiges Repertoire an Zither-Literatur entstanden, das von der Volksmusik über die Tanz- (Volkstanz) und Unterhaltungsmusik bis zu zeitgenössischen Kompositionen reicht. Zu den international bekannten Zither-Stücken gehört das Harry Lime Theme von Anton Karas.

 Freuen Sie sich auf einen ungewöhnlichen Konzertnachmittag mit ungewöhnlichen Klangproben!


Ein Bursche, der eine Zither und Stimme hat, schlägt sich überall durch!                                 (J.W.v.Goethe)

 oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

 

Sonntag, 18. November 2018

15 Uhr

 Zum 150. Todestag: 

Gioachino Rossini  -  Gourmet und Komponist

 

                   

 

 Elsa Giannoulidou (Mezzosopran)

Alexander Grassauer (Bassbariton) 

Franz Carda (Klavierbegleitung)

führen mit musikalischen Paradebeispielen, gespickt mit Anekdoten,durch den faszinierenden Lebenslauf Rossinis.

 

                 

 

 „Falsche Gewürze tun ebenso weh wie falsche Töne.“

(G.Rossini)

 ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo